MENÜ
 
BESUCHERSTATISTIK
Total:708144
Gestern:422
Heute:378
Online:3
ARCHIV
 BESCHREIBUNG:
 Highlight im Sommer - THE ANYTHINGS Konzert 
Sa. 19.07.2008 | 20:00 Uhr THE ANYTHINGS 
KONZERT FINDET IN DER ALTEN KIRCHE STATT!

Am 19. Juli spielt die Band THE ANYTHINGS ihr legendäres Open Air Konzert.
Specialguest in diesem Jahr: Erbprinz Karl Friedrich von Hohenzollern!
Und weils so schön war mit den Ennedamer Musikern im letzten Jahr, werden Bläser aus Ennetach dabei sein.
Die Spenden kommen in dieses Mal unserem Verein Arbeitskreis Alte Kirche Rulfingen zugute.
Ein Dankeschön schon vorab an dieser Stelle an die Band, die Sponsoren und die Besucher!
Wir wünschen den Veranstaltern einen Super-Sommer-Abend!
 PRESSEMELDUNGEN:
 Schwäbische Zeitung (30-07-2008)
Es ist unsere Musik! Oldies begeistern in Rulfingens Alter Kirche
RULFINGEN (vr) Mit einem aufregenden Programm hat die Gruppe The Anythings ihr Publikum wieder begeistert. Auch Karl Friedrich Erbprinz von Hohenzollern unterstützte mit seinem musikalischen Können das Benefizkonzert der Alten Kirche in Rulfingen. Rund 700 Euro an Spenden hat das Fest dem Arbeitskreis eingebracht.

Jedes Jahr ist es beim Benefizkonzert der Gruppe The Anythings das gleiche Spiel: Die Teenager wollen irgendwann heim, deren Eltern aber noch bleiben. Denn es ist die Musik der 1970er- und 1980er-Jahre, die gespielt wird, die Musik aus der Jugendzeit der Eltern. The Anythings spielten schon Anfang der 1970er-Jahre. Bis heute bleibt ihnen das damalige Publikum treu und reist zum Teil von weit her an.

Im besonderen Ambiente der Alten Kirche tanzten die Fans bis spät in die Nacht hinein. Der Chorraum der Kirche war in ein surreales Licht getaucht. Eine Leinwand übertrug im Hintergrund Details von dem, was sich auf der Bühne abspielte. Und das war mal wieder große Klasse. Mit Oldies der Stones, Free, Kinks, Small Faces und Doors startete man in die erste Runde. Die Musiker, die nur einmal im Jahr ein Konzert geben, spielten wieder mit Schwung sowie Leidenschaft. In der Pause standen die Fans draußen auf dem Kirchplatz. Ich komme, weil ich die ,Anythings aus meiner Jugendzeit kenne. Damals gingen wir als Klicke auf die Konzerte, als sie noch in der Eisdiele spielten, erzählt Brigitte Morstadt. Es ist unsere Musik. Bei bestimmten Liedern kommen so viele Erinnerungen hoch. Das Konzert hat Tradition. Ich treffe hier viele Bekannte, freut sich Lucia Steinhart. Damals, als die ,Anythings schon spielten, durfte ich noch gar nicht weg, erinnert sich Kai Kniesel, der es jetzt sichtlich genießt und auch sagt: Ich finde es gut, dass sie zugunsten des Arbeitskreises ,Alte Kirche Rulfingen spielen.

Wir sind auch noch wegen des Erbprinzen da. Den hören wir gern, weil er super Musik macht, sagt Theresia Moser, die mit ihren Freundinnen da ist. Zweimal an diesem Abend ging Karl Friedrich Erbprinz von Hohenzollern auf die Bühne. Brechend voll war es in der Alten Kirche, als Karl Friedrich Erbprinz von Hohenzollern die Bühne betrat und mit seinem Saxofon-Solo bei dem Stück Peter Gunn das Publikum begeisterte. Doch wahre Begeisterungsstürme entbrannten bei den beiden Stones-Titeln Brown Sugar und Honky Tonk Woman. Publikum und Musiker waren gleichermaßen begeistert.

Ein weiterer Höhepunkt bahnte sich an, als vier Bläser der Musikkapelle Ennetach - Ines Braunwarth, Horst Hofmann, Michael Müller und Benedikt Stützle - ihre Instrumente auspackten und bei vier Stücken mitspielten. Die beiden neuen Titel Gimme some loving von der Spencer Davis Group und Feeling allright von Joe Cocker trafen voll und ganz den Geschmack des Publikums in Rulfingen.

Stones-Fetzer heizen ein

Doch wer hätte gedacht, dass die Musiker mit dem Stones Titel Jumping Jack Flash nochmals ein Highlight setzen könnten. Die fantastische Lichtshow von Marc Rapp tauchte die Bühne und das alte Gemäuer in ein brennendes Inferno und animierte die Menge zum Mitsingen und Mittanzen. Mit Start me up,dem neuen Stones-Fetzer, wurde den Fans zum Schluss nochmals richtig eingeheizt. Verabschiedet hat sich die Band mit dem Song The last Time, was hoffentlich nicht wörtlich gemeint ist.

An uns soll es nicht liegen, versprechen der Schlagzeuger Jerry (Gerhard Leinz) und Solo-Gitarrist Lupo (Karl-Walter Luib), die aus Krefeld und Berlin anreisten. Und solange das Konzept der ,Anythings aufgeht, sind wir wieder dabei. Dank der großzügigen Unterstützung hiesiger Firmen, konnten die Unkosten des Events gedeckt werden, so dass die Spenden der Konzertbesucher dem Arbeitskreis zur Verfügung gestellt werden konnten.
Es ist unsere Musik!: Oldies begeistern in Rulfingens Alter Kirche

RULFINGEN (vr) Mit einem aufregenden Programm hat die Gruppe The Anythings ihr Publikum wieder begeistert. Auch Karl Friedrich Erbprinz von Hohenzollern unterstützte mit seinem musikalischen Können das Benefizkonzert der Alten Kirche in Rulfingen. Rund 700 Euro an Spenden hat das Fest dem Arbeitskreis eingebracht.

Jedes Jahr ist es beim Benefizkonzert der Gruppe The Anythings das gleiche Spiel: Die Teenager wollen irgendwann heim, deren Eltern aber noch bleiben. Denn es ist die Musik der 1970er- und 1980er-Jahre, die gespielt wird, die Musik aus der Jugendzeit der Eltern. The Anythings spielten schon Anfang der 1970er-Jahre. Bis heute bleibt ihnen das damalige Publikum treu und reist zum Teil von weit her an.

Im besonderen Ambiente der Alten Kirche tanzten die Fans bis spät in die Nacht hinein. Der Chorraum der Kirche war in ein surreales Licht getaucht. Eine Leinwand übertrug im Hintergrund Details von dem, was sich auf der Bühne abspielte. Und das war mal wieder große Klasse. Mit Oldies der Stones, Free, Kinks, Small Faces und Doors startete man in die erste Runde. Die Musiker, die nur einmal im Jahr ein Konzert geben, spielten wieder mit Schwung sowie Leidenschaft. In der Pause standen die Fans draußen auf dem Kirchplatz. Ich komme, weil ich die ,Anythings aus meiner Jugendzeit kenne. Damals gingen wir als Klicke auf die Konzerte, als sie noch in der Eisdiele spielten, erzählt Brigitte Morstadt. Es ist unsere Musik. Bei bestimmten Liedern kommen so viele Erinnerungen hoch. Das Konzert hat Tradition. Ich treffe hier viele Bekannte, freut sich Lucia Steinhart. Damals, als die ,Anythings schon spielten, durfte ich noch gar nicht weg, erinnert sich Kai Kniesel, der es jetzt sichtlich genießt und auch sagt: Ich finde es gut, dass sie zugunsten des Arbeitskreises ,Alte Kirche Rulfingen spielen.

Wir sind auch noch wegen des Erbprinzen da. Den hören wir gern, weil er super Musik macht, sagt Theresia Moser, die mit ihren Freundinnen da ist. Zweimal an diesem Abend ging Karl Friedrich Erbprinz von Hohenzollern auf die Bühne. Brechend voll war es in der Alten Kirche, als Karl Friedrich Erbprinz von Hohenzollern die Bühne betrat und mit seinem Saxofon-Solo bei dem Stück Peter Gunn das Publikum begeisterte. Doch wahre Begeisterungsstürme entbrannten bei den beiden Stones-Titeln Brown Sugar und Honky Tonk Woman. Publikum und Musiker waren gleichermaßen begeistert.

Ein weiterer Höhepunkt bahnte sich an, als vier Bläser der Musikkapelle Ennetach - Ines Braunwarth, Horst Hofmann, Michael Müller und Benedikt Stützle - ihre Instrumente auspackten und bei vier Stücken mitspielten. Die beiden neuen Titel Gimme some loving von der Spencer Davis Group und Feeling allright von Joe Cocker trafen voll und ganz den Geschmack des Publikums in Rulfingen.

Stones-Fetzer heizen ein

Doch wer hätte gedacht, dass die Musiker mit dem Stones Titel Jumping Jack Flash nochmals ein Highlight setzen könnten. Die fantastische Lichtshow von Marc Rapp tauchte die Bühne und das alte Gemäuer in ein brennendes Inferno und animierte die Menge zum Mitsingen und Mittanzen. Mit Start me up,dem neuen Stones-Fetzer, wurde den Fans zum Schluss nochmals richtig eingeheizt. Verabschiedet hat sich die Band mit dem Song The last Time, was hoffentlich nicht wörtlich gemeint ist.

An uns soll es nicht liegen, versprechen der Schlagzeuger Jerry (Gerhard Leinz) und Solo-Gitarrist Lupo (Karl-Walter Luib), die aus Krefeld und Berlin anreisten. Und solange das Konzept der ,Anythings aufgeht, sind wir wieder dabei. Dank der großzügigen Unterstützung hiesiger Firmen, konnten die Unkosten des Events gedeckt werden, so dass die Spenden der Konzertbesucher dem Arbeitskreis zur Verfügung gestellt werden konnten.



 KOMMENTARE:
 Edi Rapp (29-07-2008)
Das Konzert und vor allem das Publikum waren wieder einmal super. Einen kleinen Eindruck von der Stimmung erhaltet ihr mit dem unten angegebenen Link.

www.youtube.com

alte kirche anythings
 NAVIGATION:
Zurück zur Archivübersicht
 
Schwäbische Zeitung
 
Holiday Mengen
 
Photos unserer Veranstaltungen können Sie im Archiv anschauen!
 
Unterstützen Sie uns !!!