MENÜ
 
BESUCHERSTATISTIK
Total:610349
Gestern:162
Heute:155
Online:1
ARCHIV
 BESCHREIBUNG:
 Lenz Brothers Konzert 
Sa. 18.11.2017 | 20:00 Uhr Alte Kirche e.v. 

Die Lenz Brothers, das sind Uwe und Martin Lenz, zwei Vollblutmusiker aus Winnenden, die mit
Liedern, die Kultstatus erreicht haben, oder auch in Vergessenheit geraten sind, seit vielen
Jahren ihr Publikum begeistern. Mit Songs von Supertramp, CCR, Simon and Garfunkel,
R.E.M., Cat Stevens, Tracy Chapman oder Crosby Steels Nash ist für jede Altersklasse etwas
Passendes dabei.
Die Brüder, die bereits in England, in der Schweiz und in Polen erfolgreich aufgetreten sind, bieten Ihnen einen Abend, der musikalisch unter die Haut geht. Lassen Sie sich durch den gut harmonierenden Gesang der beiden und das perfekt aufeinander abgestimmte Gitarrenspiel des Duos in den Bann ziehen. Die Brüder variieren ihre Instrumente, so dass verschiedene
Gitarren, Bass, Mandoline, irische Buzuki und Munharp zum Einsatz kommen. Genießen Sie einen Abend mit vielerlei akustischen Musikeinlagen.
Im Jahre 1990 begannen die Lenz-Brothers mit Ihrer Musikkarriere und haben bereits 3 CDs
professionell aufgenommen und davon einige tausend verkauft.
Nähere Informationen, Bilder und Referenzen finden Sie hier auf unserer Internetseite.
Bei ihrer Liedkunst hört nun mal jeder zu, ob er nun die Gabel zum Munde führt oder sich die Telefonnummer seines Gesprächspartners notiert... (Waiblinger Kreiszeitung)

 PRESSEMELDUNGEN:
 Schwäbische Zeitung Mengen (19-11-2017)
Publikum darf sich bei Lenz Brothers Lieder wünschen
Rulfingen krö Mit wundervollen, herzberührenden Melodien wie beispielsweise Sounds of Silence von Simon und Garfunkel oder Father and Son von Cat Stevens haben die Lenz Brothers aus Winnenden ihr Publikum am Samstagabend verzückt. Rund 130 Gäste, einige konnten nur noch Stehplätze ergattern, erlebten in der vollbesetzten Alten Kirche in Rulfingen ein Konzert mit Hits und Liedern, die Kultstatus erreicht haben. Zweistimmig, mit perfekt aufeinander abgestimmten Gesang und Gitarrenvirtuosität nahmen die Vollblutmusiker ihr Publikum mit auf eine musikalische Reise, gaben Liedern von Supertramp, Eric Clapton, Phil Collins, Creedence Clearwater Revival (CCR) oder Donovan ihre persönliche Lenz Brothers Note.

Es war ein Vorschlag, dass wir ein kleines Wunschkonzert machen, also wenn einer einen Wunsch hat und daher hier her gekommen ist, um ein bestimmtes Lied zu hören, kann er es sagen, mit den Worten begrüßte Martin Lenz auf seine lockere und sympathische Art das Publikum. Mit dem Zusatz, ob sie es jedoch spielen können, sei etwas anderes, sorgte der Musiker gleich für viele Lacher und eine gelöste und recht publikumsnahe Stimmung. Man könne auch einen Wunsch per Whatsapp schicken, fügte Bruder Uwe noch an, bevor schon der erste Wunsch, Sounds of Silence, erklang.

27 Jahre auf der Bühne

Mit dem Song von Simon und Garfunkel setzten die beiden Ausnahmekünstler, die bereits seit 27 Jahren gemeinsam auf der Bühne stehen, direkt ein Statement. In den vielen Jahren kristallisierte sich immer mehr heraus, dass die Lieder der beiden US-Folk-Rock-Sänger, Paul Simon und Art Garfunkel, ihnen wie auf den Leib geschnitten sind. Außer dem genannten Klassiker kamen noch Lieder wie Mrs. Robinson, Slip Slindin Away, Homeward Bound des amerikanischen Duos zu Gehör, um nur einige zu nennen.

Die beiden Berufsmusiker wechselten während ihres Konzertes der oft sanften und romantischen Töne, etliche Male ihre Gitarren, spielten Bass, Mandoline, Ukulele und auch die Mundharmonika und verliehen somit ihren Interpretationen einen ganz besonderen Charme. Dafür liebte sie das Publikum von der ersten Sekunde an. Bei dem nächsten Lied könnt ihr mitsingen, sagte Martin Lenz, der auch als Liedermacher und Kinderbuchautor unterwegs ist. Gemeint war damit der John Denver Welterfolgs-Song Leaving on a Jet Plane, bei dem die Zuschauer prompt in den Gesang einstiegen.

Professionelles Gitarenspiel

Die zwei Musiker zum Anfassen bauten Brücken zu ihren zahlreich erschienen Gästen und Fans und performten, von ihren Zuhörern getragen, weiterhin Stücke wie Time in a Bottle von Jim Groce, Suzie Q von CCR oder If you want to sing out des britischen Songwriters Cat Stevens. Immer wieder bewies Uwe Lenz seine überaus hohe Professionalität im Spiel auf seinen Gitarren und verlieh damit vielen Song das brillante gewisse Etwas. Uwe Lenz, der ältere der Brüder, betreibt in Winnenden-Schelmenholz die private Musikschule Saitengässle und spielt auch mit seiner Band Birds of a Feather regelmäßig Konzerte. Mein Bruder hat mir das Gitarrespielen beigebracht, informierte Martin Lenz alle Anwesenden.

Eher willkürlich war die Reihenfolge ihrer Konzertlieder und setzte damit auch die enorme Flexibilität und ihr musikalisches Können ins rechte Licht. Ihre Musikrichtung ließ sich unter Akustik-Rock mit Blues- und Country-Einflüssen einordnen. Ob Gitarrenklänge oder der überaus wohlklingende Duettgesang, die Harmonie in ihren Darbietungen erreichte und berührte alle Fans zu einhundert Prozent. Ihre Konzerte begeisterten bereits in England, der Schweiz und in Polen tausende von Menschen. Über zwei Stunden und natürlich mit einer Zugabe unterhielten die Lenz Brothers aufs Feinste mit ihrer Musik, die unter die Haut ging.
 KOMMENTARE:
Es wurden bisher keine Kommentare geschrieben
 NAVIGATION:
Zurück zur Archivübersicht
 
Schwäbische Zeitung
 
Holiday Mengen
 
Holiday Mengen
 
Photos unserer Veranstaltungen können Sie im Archiv anschauen!