MENÜ
 
BESUCHERSTATISTIK
Total:698411
Gestern:454
Heute:203
Online:2
ARCHIV
 BESCHREIBUNG:
 Die schwäbische Schöpfung samt Sündenfall - glesa, gsonga ond aweng gspielt Theater 
So. 25.05.2014 | 19:00 Uhr Arbeitskreis Alte Kirche 

Ein Ein-Mann-Revuele mit Berthold Biesinger: Nachdem das Theater Lindenhof die Komödie bereits vor einem guten Jahrzehnt auf die Bühne brachte, mit Berthold B. als Adam, wagt er sich nun, anlässlich des 300sten Geburtstag des Dichters Sebastian Sailer, erneut an das Singspiel als Ein-Mann-Revuele. Regie führte Dietlinde Ellsässer, für die Musik zeichnet Michael Kessler verantwortlich.

Die Komödie des Pfarrers, Chorherrs und Dichters Sebastian Sailer zeigt, wie genial schon vor ogfähr drei Jahrhunderten im schwäbischen Raum und im heimischen Dialekt gedichtet und gedacht wurde. Die schwäbische Schöpfung gilt als das unübertroffene Meisterwerk Sailers und versetzt auf liebevolle und bildkräftige, wenn auch für damalige Verhältnisse derbe Weise die biblische Schöpfungsgeschichte um Adam und Eva in die Welt oberschwäbischer Bauern.
Sebastian Sailer (12.02.1714-07.03.1777) trat bereits als Schüler ins Prämonstratenserkloster Obermarchtal ein und wurde 1738 zum Priester geweiht. Im Gegensatz zu seinen Amtsbrüdern galt er als einer der populärsten Schwaben seiner Zeit. 1743 wurde im Kloster Schussenried sein Singspiel unter dem Titel Schöpfung der ersten Menschen, der Sündenfall und dessen Strafe von ihm selbst uraufgeführt.

 KOMMENTARE:
Es wurden bisher keine Kommentare geschrieben
 NAVIGATION:
Zurück zur Archivübersicht
 
Schwäbische Zeitung
 
Holiday Mengen
 
Photos unserer Veranstaltungen können Sie im Archiv anschauen!
 
Unterstützen Sie uns !!!