MENÜ
 
BESUCHERSTATISTIK
Total:708133
Gestern:422
Heute:367
Online:1
ARCHIV
 BESCHREIBUNG:
 Kernölamazonen - VORVERKAUF LÄUFT! Kabarett 
So. 03.02.2013 | 20:00 Uhr Arbeitskreis Alte Kirche 

Liederliebesreisen:reloaded

Noch immer auf der Suche nach Liebe und Leckerlis
Die KERNÖLAMAZONEN packt das Reisefieber. Und so schnappen sich Caro und
Gudrun wieder ihr rotes Köfferchen, denn sie haben ihr Programm runderneuert
und beglücken damit seit Ende 2010 Österreich und Teile der 6,8 Milliarden
Menschen, die rund um Österreich leben.
Auf ihrer Weltumrundung wollen sie Liebe und Kernöl verbreiten und nebenbei
männliche Leckerlis erobern. Ganz zum Unmut ihres musikalischen Begleiters
Bela. Denn der würde alles dafür geben nach Asien zu reisen, doch das kommt
für die Amazonen nicht in Frage. Stattdessen verlieben sie sich in Paris, tanzen
am Broadway, frieren in Alaska, jodeln in der Schweiz, finden Tarzan in Afrika
und schunkeln in St. Kathrein. Schnallen sie sich an - die Reise beginnt.
Die KERNÖLAMAZONEN vereinen Wort und Musik zu einer charmanten Mischung
aus Kabarett und Revue. Chansons, Musicalhits, Wiener Lieder und bekannte
Melodien aus der Popwelt bilden die musikalischen Stationen einer Reise, auf
der die beiden ihr Publikum immer wieder ganz aus der Nähe beobachten.
Wiener Musik-Talent 2012!

ACHTUNG: UHRZEIT GEÄNDERT von 19 auf 20 UHR !!!

Weiterführende Links:

www.kernoelamazonen.at
www.youtube.com/watch?v=OkoA4d

 PHOTOS:
 PRESSEMELDUNGEN:
 Schwäbische Zeitung Bad Saulgau (04-02-2013)
Kernölamazonen schäkern in der Alten Kirche mit den Männern
Viele Überraschungen beim Kabarett der beiden Frauen Verblüffende Präzision

Von Vera Romeu

Rulfingen Nicht schlecht hat der reifere Herr in der zweiten Reihe gestaunt, als er urplötzlich die zierliche temperamentvolle griechische Kabarett-Göttin auf dem Schoß hatte. Wie sie hier gelandet war, dass war kaum mehr zu rekonstruieren, so schnell war es passiert. Das Publikum bog sich jedenfalls vor Lachen.

Das Kabarett der Kernölamazonen in der Alten Kirche in Rulfingen war voller Überraschungen dieser Art, war voller unverhohlener Erotik, war voll von gnadenloser Komik. Die griechische Caro und die steirische Gudrun zusammen die Wiener Kernölamazonen sind begnadete Komödiantinnen, genialen Sängerinnen, expressive Tänzerinnen: Sie fürchten nichts und niemand. Sie geben sich als Wissenschaftlerinnen oder Botschafterinnen der Liebe aus, bekunden ein professionelles Interesse an allem und schäkern ganz direkt mit den Männern im Raum. Sie wissen wahrscheinlich alles über die Liebe, haben quer durch die Welt alles ausgekostet und können herrlich davon erzählen.

Grandiose Stimmen

Auf der Bühne singen sie großartige Parodien und wunderbare Klassiker. Sie wechseln zwischen den Genres so schnell wie der Blitz, begleitet von dem virtuosen und verschmitzten Michael Fischer am Keyboard. Mit ihrer grandiosen Stimme lässt Kernölamazone Caro die Pariser Ikone Edith Piaf leibhaftig auferstehen, legt unglaubliche Emotionen in La Vie en Rose hinein, spitzt die Emotionen und die Stimme so zu, dass sie in der Komik kulminiert und sich wie ein wilder Hurrikan an den Pianisten wirft.

Das Publikum hört zu und staunt, bewundert und lacht, alles geht aber so schnell, dass man sich gerade gefangen hat, da sind die zwei schon beim nächsten Lied, bei der nächsten Anekdote.

Großes Können haben die Kernölamazonen im synchronen Spiel. Sie bewegen sich nebeneinander oder spiegelbildlich mit einer verblüffenden Präzision. Jede Geste, jede Regung stimmt. Sie sitzen im Flugzeug nebeneinander und betrinken sich zwischen ihren Landungen in den Ländern der Liebe. Lachend wühlen sie in einem großen roten Koffer, von dem man nie wirklich sieht, was alles drin ist. Sie tanzen Seite an Seiten, sie tanzen mit- und umeinander und scheinen von einer inneren Verwandtschaft beseelt zu sein, die keine Worte der Verständigung mehr braucht. Die zwei Kernölamazonen ergänzen sich so originär, dass die eine ohne die andere kaum zu denken ist. Groß und gesetzt steht Gudrun dem kleinen explosiven Temperamentbündel Caro gegenüber. Mal feuert Gudrun die von Liebesummer durchsetzte Caro an, mal ist es die Caro, die Gudrun auf Männerjagd schickt, wenn gerade mal wieder ein interessantes Exemplar in ihr Gesichtsfeld getreten ist.

Wehe aber, die Kernölamazonen kommen von der Bühne herunter: Ab wann ist ein Mann ein Mann? fragen sich im wienerischen Dialekt die Herren und Damen im Publikum. Mit guten Antworten lässt sich das Publikum nicht lumpen. Der Abend mit den Kernölamazonen wird unvergesslich bleiben.
 KOMMENTARE:
Es wurden bisher keine Kommentare geschrieben
 NAVIGATION:
Zurück zur Archivübersicht
 
Schwäbische Zeitung
 
Holiday Mengen
 
Photos unserer Veranstaltungen können Sie im Archiv anschauen!
 
Unterstützen Sie uns !!!